DGSens Sensoriktage

Wir gestalten mit den deutschen Sensoriktagen seit 2012 ein jährliches Symposium auf nationaler Ebene und deutschsprachiger Basis. Die Veranstaltungen sind auch für Nicht-Mitglieder zugänglich und erreichen mit ca. 100 Teilnehmern pro Jahr ein großes Interesse in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Deutsche Sensoriktage 2019

8. Deutsche Sensoriktage 24./25. Oktober 2019

Die Sensoriktage 2019 mit dem Thema "Sinn-Voll" finden in Verbindung mit der DGSens Mitglieder-Jahreshauptversammlung der Deutschen Gesellschaft für Sensorik in Leipzig statt.

Programm Sensoriktage 2019

Lernen Sie die DGSens kennen, denn eine Teilnahme ist auch für Nicht-Mitglieder möglich.

Downloads: Das vollständige Programm als Übersicht und die Workshops der Sensoriktage 2019.

Programmübersicht TAG 1

Donnerstag 24. Oktober 2019

Veranstaltungsort: PENTA Hotel Leipzig

Workshops

Hier klicken für nähere Infos und Anmeldung zu diesem Workshop I:

Die Quadratur des Kreises meistern!

Leider keine Anmeldung mehr möglich, da der Kurs bereits ausgebucht ist. Sofern Sie auf die Warteliste möchten, für den Fall das ein Teilnehmer noch absagt, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Sensorische Methoden für erfolgreiche Produktreformulierungen.

Referent: Dr. Sonja Schwarz

Inhaltsübersicht:

Das Thema Produktreformulierungen beschäftigt fast jedes Unternehmen. Alle Lebensmittel sollen am besten ohne Zucker, Salz oder Fett auskommen, wunderbar schmecken und beim Konsumenten genauso beliebt sein wie die Originalrezepturen. Aber wie ist das möglich?

In diesem Workshop zeigen wir auf, wie die Sensorik und die sensorische Marktforschung das Thema optimal und erfolgsversprechend unterstützt. Wir stellen Methoden vor, die die Projekte sinnvoll untersuchen und somit hilfreiche Argumente für F&E und Entscheidungsträger liefern.

Schwerpunkte:

  • Sensibilisierung auf die optimalen sensorischen Methoden
  • Sinnvolle Verknüpfung mit Insights aus der Marktforschung
  • Mit vielfältigen Praxisübungen und Beispielen für Ihren Produkterfolg

Zielgruppe:

Dieser Workshop richtet sich an alle in der Sensorik oder Produktentwicklung tätigen Personen, die sich mit diesem Thema beschäftigen und sich Methoden, Argumente sowie Unterstützung für die Praxis wünschen.

Termin: Donnerstag 24. Oktober 2019 von 10:00 - 14:30 Uhr

Leider keine Anmeldung mehr möglich, da der Kurs bereits ausgebucht ist. Sofern Sie auf die Warteliste möchten, für den Fall das ein Teilnehmer noch absagt, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Veranstaltungsort: PENTA Hotel Leipzig

Adresse: Großer-Brockhaus 3, 04103 Leipzig

Das vorläufige, vollständige Workshop Prgramm erhalten Sie hier als Download.

Teilnahmekosten je Workshop

(inkl. Mittagsimbiss, Pausengetränke und Tagungsunterlagen):

290,- € für Mitglieder / 390,- € für Nicht-Mitglieder (alle Preise zzgl. 7% MwSt).

Bitte beachten:

Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 Personen je Workshop begrenzt!

Eine Anmeldung unabhängig von den anderen Veranstaltunger der Deutschen Sensoriktage 2019 ist möglich. 

Hier gleich on-line anmelden: Anmeldung Veranstaltungen 

Stornierung von gebuchten Veranstaltungen: schriftliche Abmeldungen (auch per email an info@dgsens.de) sind bis 30 Tage vor Kurs- bzw. Tagungsbeginn möglich. Hierbei fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % des Teilnahmepreises an. Bei Abmeldung nach diesem Termin werden 50 % des Betrags in Rechnung gestellt. Eine Abmeldung ab 7 Tage vor Beginn und bei Nichtteilnahme ohne vorherige Abmeldung wird die gesamte Gebühr fällig. Selbstverständlich ist die Teilnahme übertragbar.

Ihre Referentin

Dr. Sonja Schwarz

ist Abteilungsleiterin Sensorik & Marktforschung der arotop food & environment GmbH, stellvertretende Institutsleiterin und seit 20 Jahren in der Sensorik tätig. Die promovierte Diplom-Biologin ist Mitglied im DIN-Normenausschuss Sensorik und leitet dort die Arbeitsgruppe Sensory Claims.

Sie ist eine der drei Initiatorinnen der DGSens Regionalgruppe Mitte und referiert seit über 15 Jahren im Bereich Sensorik und Marktforschung für diverse Institutionen. Ferner betreut sie verschiedene Forschungs- und Projektarbeiten.

Hier klicken für nähere Infos und Anmeldung zu diesem Workshop II:

Konsumentenrelevante Sensorik

Leider keine Anmeldung mehr möglich, da der Kurs bereits ausgebucht ist. Sofern Sie auf die Warteliste möchten, für den Fall das ein Teilnehmer noch absagt, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Anleitung und Tipps zur Erhöhung der Aussagekraft von sensorischen Panels mittels Kalibrierung und Validierung.

Referent: Dr. Dirk Minkner

Inhaltsübersicht:

Wer kennt sie nicht, die typische „so what?“ Frage, nachdem man sensorische Ergebnisse den Auftraggebern vorgestellt hat. Was bedeuten diese Ergebnisse denn nun im Hinblick auf den Konsumenten? Wird er die gefundenen Unterschiede wahrnehmen? Sind diese relevant für den Konsumenten? Können wir auf Basis des „kleinen“ Panels wirklich „solch wichtige“ Entscheidungen treffen? Sind die Panelergebnisse robust genug für schwerwiegende Entscheidungen?

Ferner sind sensorische Ergebnisse eher diagnostischer und die Attribute eher objektiver und technischer Natur, welche augenscheinlich meist nicht mit der Konsumentensprache und/oder der Sprache im Marketing und den häufig emotionalen Marketing-Produkt-Konzepten zusammenpassen.

Somit können Sensoriker mitunter die entscheidenden Antworten auf die im Business relevanten Fragen nicht geben und es werden weitere, kosten- und zeitaufwendige Konsumententests benötigt. Aber das muss nicht sein!

Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten und Grundprinzipien dies zu ändern und mittels Panel Kalibrierung und Validierung fast all diese Lücken zu schließen.

Steigern Sie die Aussagekraft Ihrer Sensorikergebnisse im Hinblick auf konsumentenrelevante Fragen und Entscheidungsprozesse. Eine Investition zur Kosteneinsparung & Effizienzsteigerung.

Schwerpunkte:

  • Panel Validierung & Kalibrierung (Theorie und Methoden)
  • Effektivität- und Effizienzsteigerung
  • Belastbarkeit von sensorischen Ergebnissen
  • Aussagekraft von Ergebnissen richtig einschätzen
  • Aussagekraft von Panel steigern
  • Konsumentenrelevanz ermitteln
  • Risiko Management von Sensorikergebnissen
  • Übersetzung von Panel- in Konsumentensprache
  • Investition zur Kosteneinsparung
  • Praxisbeispiele zur Umsetzung und Durchführung

Zielgruppe:

Der Kurs richtet sich an Panel- und Sensorikleiter, die Effektivität & Effizienz Ihrer Sensorik verbessern wollen und sich Methoden, Argumente sowie Unterstützung für die Umsetzung in der Praxis wünschen. Die Bereitstellung von Checklisten und die Durchführung einer eigenen Bedarfs- und SWOT Analyse sollen den Teilnehmern helfen, das Erlernte nachhaltig umzusetzen.

Termin: Donnerstag 24. Oktober 2019 von 10:00 - 14:30 Uhr

Leider keine Anmeldung mehr möglich, da der Kurs bereits ausgebucht ist. Sofern Sie auf die Warteliste möchten, für den Fall das ein Teilnehmer noch absagt, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Veranstaltungsort: PENTA Hotel Leipzig

Adresse: Großer-Brockhaus 3, 04103 Leipzig

Das vorläufige, vollständige Workshop Prgramm erhalten Sie hier als Download.

Teilnahmekosten je Workshop

(inkl. Mittagsimbiss, Pausengetränke und Tagungsunterlagen):

290,- € für Mitglieder / 390,- € für Nicht-Mitglieder (alle Preise zzgl. 7% MwSt).

Bitte beachten:

Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 Personen je Workshop begrenzt!

Eine Anmeldung unabhängig von den anderen Veranstaltunger der Deutschen Sensoriktage 2019 ist möglich. 

Hier gleich on-line anmelden: Anmeldung Veranstaltungen 

Stornierung von gebuchten Veranstaltungen: schriftliche Abmeldungen (auch per email an info@dgsens.de) sind bis 30 Tage vor Kurs- bzw. Tagungsbeginn möglich. Hierbei fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % des Teilnahmepreises an. Bei Abmeldung nach diesem Termin werden 50 % des Betrags in Rechnung gestellt. Eine Abmeldung ab 7 Tage vor Beginn und bei Nichtteilnahme ohne vorherige Abmeldung wird die gesamte Gebühr fällig. Selbstverständlich ist die Teilnahme übertragbar.

Ihr Referent

Dr. Dirk Minkner

studierte Chemie an der RUB und begann seine Tätigkeit bei British American Tobacco (BAT) im Jahre 1995 im Bereich Rauchchemie. In seinem cross-funktionalen Werdegang war er sowohl langjährig in den Bereichen Forschung & Produktentwicklung, Sensorik, Marktforschung, Innovation und Marketing tätig.

Als European Sensory Manager war er insbesondere für die Methodenentwicklung und den Aufbau der Sensorik für BAT in Europa und - nach seinem Wechsel in die Marktforschung - als Leiter der Produktmarktforschung für Deutschland und für deren Koordination in Europa verantwortlich. Über die Funktion als Marketing-Produkt Manager für Deutschland wurde er zunächst Innovations Manager für Europa, arbeitet seit 2010 als Global Innovation Manager in London/UK & Hamburg und ist seit 2013 als Global Sensory Manager tätig.

Ferner ist er Mitglied im DIN Ausschuss Sensorik und Co-Author der Loseblattsammlung Praxishandbuch Sensorik, Mitbegründer der DGSens und seit 2016 deren Vorstandsvorsitzender.

Hier klicken für nähere Infos und Anmeldung zu diesem Workshop III:

Die bittere Wahrheit!

Leider keine Anmeldung mehr möglich, da der Kurs bereits ausgebucht ist. Sofern Sie auf die Warteliste möchten, für den Fall das ein Teilnehmer noch absagt, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Einem Grundgeschmack auf der Spur.

Neues aus der Forschung, Überraschendes in der kulinarischen Anwendung und Innovatives für die Produktentwicklung – mit Verkostungen

Referent: Prof. Dr. Guido Ritter

Inhaltsübersicht:

Bitter ist ein Geschmack, der häufig in seiner Wirkung auf die Produktentwicklung falsch eingeschätzt wird.

Sie erwartet ein außergewöhnlicher Workshop voller überraschender, sensorischer Eindrücke. Anhand der Vorstellung ausgewählter Produktbeispiele werden aktuelle Forschungsergebnisse der Lebensmittelchemie, Ernährungswissenschaft und Lebensmitteltechnologie theoretisch vorgestellt, geschmacklich erfahren und anschließend diskutiert. Sie werden in diesem Workshop den Grundgeschmack „bitter“ neu kennenlernen und die wichtige Rolle im kulinarischen Zusammenspiel der Zutaten verstehen. Dabei werden die sensorischen und kulinarischen Besonderheiten dieses Grundgeschmacks genauso behandelt, wie die Möglichkeiten neue, innovative Produktkonzepte zu entwickeln. Ausgiebige Produktmusterverkostungen helfen den persönlichen Erfahrungsbereich zu erweitern und Neues aus der Forschung in die tägliche Anwendung zu transferieren.

Schwerpunkte:

  • Vorstellung neuer Ergebnisse aus der Forschung
  • Verkostung von traditionellen und innovativen Marktmustern
  • Verknüpfung von Kulinaristik mit innovativer Produktentwicklung

Zielgruppe:

Menschen, die sich zu „bitter“ weiterbilden wollen und in folgenden Themenbereichen unterwegs sind: Sensorik, Produktentwicklung, Qualitätsmanagement, Marketing, Gastronomie, Handel, Rohwareneinkauf, Ernährungs-Kommunikation, Ernährungswissenschaften, Oecotrophologie, Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie.

Termin: Donnerstag 24. Oktober 2019 von 10:00 - 14:30 Uhr

Leider keine Anmeldung mehr möglich, da der Kurs bereits ausgebucht ist. Sofern Sie auf die Warteliste möchten, für den Fall das ein Teilnehmer noch absagt, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Veranstaltungsort: PENTA Hotel Leipzig

Adresse: Großer-Brockhaus 3, 04103 Leipzig

Das vorläufige, vollständige Workshop Prgramm erhalten Sie hier als Download.

Teilnahmekosten je Workshop

(inkl. Mittagsimbiss, Pausengetränke und Tagungsunterlagen):

290,- € für Mitglieder / 390,- € für Nicht-Mitglieder (alle Preise zzgl. 7% MwSt).

Bitte beachten:

Die Teilnehmeranzahl ist auf 20 Personen je Workshop begrenzt!

Eine Anmeldung unabhängig von den anderen Veranstaltunger der Deutschen Sensoriktage 2019 ist möglich. 

Hier gleich on-line anmelden: Anmeldung Veranstaltungen 

Stornierung von gebuchten Veranstaltungen: schriftliche Abmeldungen (auch per email an info@dgsens.de) sind bis 30 Tage vor Kurs- bzw. Tagungsbeginn möglich. Hierbei fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % des Teilnahmepreises an. Bei Abmeldung nach diesem Termin werden 50 % des Betrags in Rechnung gestellt. Eine Abmeldung ab 7 Tage vor Beginn und bei Nichtteilnahme ohne vorherige Abmeldung wird die gesamte Gebühr fällig. Selbstverständlich ist die Teilnahme übertragbar.

Ihr Referent

Prof. Dr. Guido Ritter

ist Lebensmittelchemiker und promovierter Ernährungswissenschaftler. Während der Promotionszeit arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsanstalt Geisenheim im Fachgebiet Weinanalytik und Getränkeforschung und danach fünf Jahre in der Funktion als Betriebsleiter der Lebensmitteltechnik bei einem führenden Zusatzstoffhersteller.

Seit dem Jahr 2000 ist Guido Ritter Professor für Lebensmittelrecht, Lebensmittelsensorik und Produktentwicklung am Fachbereich Oecotrophologie der Fachhochschule Münster. Heute ist er darüber hinaus Vorstandsmitglied im Institut für nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft (ISuN) und arbeitet in vielen anwendungsorientierten Sensorik-Projekten mit mittelständischen und größeren Unternehmen der deutschen und europäischen Lebensmittelmittelwirtschaft zusammen. Sein Forschungsgebiet ist die Weiterentwicklung von sensorischen Methoden für die Lebensmittelwirtschaft und die nachhaltige Produktentwicklung.

DGSens e.V. Mitglieder Jahreshauptversammlung 2019

findet statt am Donnerstag 24. Oktober 2019 im PENTA Hotel Leipzig

Hier klicken für nähere Infos und Anmeldung zur Mitgliederversammlung:

Im Zusammenhang mit den Deutschen Sensoriktagen findet auch die jährliche Mitgliederversammlung statt.

DGSens e.V. Mitglieder Jahreshauptversammlung

Termin: Donnerstag 24. Oktober 2019

Zeit:15:30 - 17:30 Uhr

Die vorläufige Tagesordnung finden Sie hier in Kürze als Download und im Mitgliederbereich dieser Homepage (siehe Protokolle).

PENTA Hotel Leipzig

Veranstaltungsort: PENTA Hotel Leipzig

Adresse: Großer-Brockhaus 3, 04103 Leipzig

Für die kostenlose Teilnahme an der Mitgliederversammlung ist eine Anmeldung erforderlich. 

Hier gleich on-line anmelden: Anmeldung Veranstaltungen 

DGSens Abendveranstaltung

Hier klicken für nähere Infos und Anmeldung Abendveranstaltung:

Abendveranstaltung am Do 24. Oktober 2019

"Get Together" und entspannter Ausklang im einzigartigen Design der PENTA-Lounge genießen.

Beginn: 19:00 Uhr

Ende: ca. 23:00 Uhr

Bitte beachten: die PENTA-Lounge befindet sich direkt im PENTA Tagungshotel.

Teilnahmekosten inkl. Speisen & Getränken:

60,- € (Studenten: 40,- €) (alle Preise zzgl. 7% MwSt.)

Begrenzte Teilnehmerzahl! Teilnehmen können DGSens e.V. Mitglieder, Teilnehmer der Sensoriktage und auch deren Gäste.

Vegetarier können dies während der Anmeldung angeben, damit wir dies berücksichtigen können. 

Anmeldung: Hier gleich on-line anmelden: Anmeldung Veranstaltungen 

Adresse: PENTA Hotel, Großer-Brockhaus 3, 04103 Leipzig

___________________________________________________________________________

Programmübersicht TAG 2

Freitag 25. Oktober 2019:

 

Vorträge Deutscher Sensoriktag 2019

Moderation: Prof. Dr. Jörg Meier

____________________________________

“Sinn-Voll” - Hot Spots der Sensorik

„Sinn-voll“, the battle continues, T. Krahl & Dr. D. Minkner

Agiles Innovationsmanagement, Prof. Dr. A. Scharf

Ethik in der Sensorik – mit gutem Gewissen forschen, Prof. Dr. P. Hehn

____________________________________

Prof. Dr. Guido Ritter, FH Münster, iSuN - Institut für Nachhaltige Ernährung

Wie schmeckt Nachhaltigkeit?  

Strategien und Chancen für die Sensorik in Zeiten von „Fridays for Future“

____________________________________

Benno Hübel, Inhaber & Geschäftsführer Sawade GmbH

Sensorische Qualität aus Berlins ältester Pralinenmanufaktur  

Regionale Spitzenqualität ist schützenswert und bleibt ein Genuss

____________________________________

Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer, KROHN Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

Patentierung von Geschmack - Sensorik und Recht

Welche Rechtsnatur hat der Geschmack und inwieweit lässt sich Geschmack schützen?

____________________________________

Dr. Sonja Schwarz, arotop food & environment GmbH

„Sinn-volle“ Untersuchungen: Sensoriker im Kampf gegen Food Fraud

Mit menschlichen Sinnen & analytischen Verfahren Lebensmittel-Fälschern auf der Spur

____________________________________

Dr. Stefan Hanke, Bitburger Braugruppe GmbH

„Aus 4 mach Vielfalt"

Ein Exkurs in Geschichte und Kunst des Bierbrauens aus sensorischer Sicht

____________________________________

Joerg Lehmann, Culinaryworld & Prof. Dr. Guido Ritter, FH Münster

Der perfekte Teller oder die Kunst der Optik

Emotionales Essen aus der Sicht einer Kamera ... und des Photographers

____________________________________

Dr. René Nachtsheim, Döhler GmbH

„Sinn“phonie

Multisensorische Einflussfaktoren auf die Geschmackswahrnehmung

____________________________________

Jungsensoriker

Benjamin Ahlborn, Sensorische Schnellverfahren im Vergleich - Charakterisierung von Craft Bieren durch untrainierte und trainierte Panelisten

Marlene Wahl, Kurzzeiteffekte einer mehrmonatigen Sinnesschulung bei Schülerinnen und Schülern im Alter von 11 bis 14 Jahren in Österreich

Diana Ismael, The Colors Scale - A New Developed Method to Detect the Implicit Food-Elicited Emotions in Sensory Evaluations

Referenten 2019

Mehr Informationen zu den Referenten der Sensoriktage 2019...

Hier klicken für nähere Infos zu den Referenten:

Referenten des Deutschen Sensoriktages 2019 in alphabetischer Reihenfolge:

____________________________________

Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer

ist Rechtsanwalt und Barrister, Partner der Sozietät KROHN Rechtsanwälte, Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Mitglied im BLL-Rechtsausschuß, Germany Correspondent der EffL, Vorsitzender des DCB-Sportgerichts und Life Member of CAMRA, Autor zahlreicher Veröffentlichungen, referiert regelmäßig im In- und Ausland.

____________________________________

Dr. Stefan Hanke

studierte von 1999 bis 2004 Brauwesen und Getränketechnologie an der TU München in Weihenstephan mit Abschluss Dipl.-Ing. Von 2004 bis 2010 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technologie der Brauerei I beschäftigt und promovierte 2010 auf dem Gebiet „Einfluss der Hopfungstechnologie auf Geschmack und Geschmackstabilität von Bier“ an der TU München. Während des Studiums hat er in verschiedenen Brauereien und Mälzereien praktische Erfahrung gesammelt. Ab 2006 hat er das Kleinsudwerk des Institutes geleitet und 2007 das GC/HPLC-Labor übernommen und geleitet. Seit 2010 leitet er die Versuchsbrauerei der Bitburger Braugruppe und ist hierbei für die Forschungsaktivitäten der Gruppe verantwortlich. Seit 2013 ist er auch für die Produktion und Entwicklung der Biere unter der Marke „Craftwerk Brewing“ verantwortlich. Stefan Hanke ist Mitglied im Beratungsgremium der Gesellschaft für Hopfenforschung sowie in weiteren wissenschaftlichen Gremien und Ausschüssen.

____________________________________

Prof. Dr. Patrick Hehn

Nach fast 20jähriger Tätigkeit in der Marktforschung wechselte Patrick Hehn im Frühjahr 2017 von der isi GmbH zur Hochschule Harz und ist dort als Professor für Marketing und Konsumentenpsychologie tätig. Im Masterstudiengang "Konsumentenpsychologie und Marktforschung" vertritt er unter anderem die Fächer Sensorische Produktforschung und Sensorisches Produktmanagement.

____________________________________

Benno Hübel

ist ausgebildeter Koch und studierter Volkswirt. Seine Karriere begann als Trainee bei InterContinental in Berlin und London. Anschließend leitete er ein Catering und arbeitete später als Unternehmensberater im Mittleren Osten; unter anderem für die lokale Lebensmittelindustrie. Mit seiner Ehefrau Melanie Hübel übernahm er die Digitaldruckerei Koebcke Information Partners. Als Geschäftsführer entwickelte er von 2006 bis 2013 das Unternehmen zum drittgrößten Fotobuchhersteller in Europa. 

Im Herbst 2013 übernahm Hübel das insolvente Unternehmen Sawade in Berlin. In einem mehrstufigen Bieterverfahren setzte er sich gegen 50 andere Interessenten durch. Er ist verantwortlich für Strategie, Marketing, Vertrieb & Finanzen und die Unternehmens­organisation. Er hat Sawade in den letzten fünf Jahren als Premium-Marke in die Süß­warenbranche zurückgebracht und gleichzeitig das Geschäft mit großen Industriekunden in der Tochtergesellschaft Confiserie Marie-Louise GmbH erfolgreich ausgegliedert und entwickelt.

____________________________________

Thomas Krahl

ist seit 2006 als Leiter des technischen Service für das anwendungstechnische Labor des Unternehmens Sensient Food Colors in Geesthacht verantwortlich.

Nach seiner Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik studierte er Lebensmitteltechnologie an der Universität Stuttgart-Hohenheim.

Von 1999-2005 arbeitete er in verschiedenen Positionen der Abteilungen F&E sowie Applikation des Unternehmens WILD in Eppelheim. Dabei stand die Etablierung sensorischer Methoden in das Tagesgeschäft der WILD-Gruppe im Vordergrund seiner Tätigkeiten. Thomas Krahl hat in dieser Zeit mehrere Panels aufgebaut, trainiert und in verschiedenen Bereichen der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Von 2005-2006 war er als Manager für Anwendungstechnik des Bereiches Aromen der DEGUSSA Food Ingredient Systems für Deutschland, Osteuropa und Russland zuständig.

Seit 2010 ist Thomas Krahl Mitglied der ISBT (International Society of Beverage Technologists) und dort in der Gruppe „Products and Ingredients“ aktiv.

____________________________________

Joerg Lehmann

feiert in diesem Jahr 25 Jahre Foodphotographie, mit der Publikation seines mittlerweile achtzigsten Kochbuches. Nach 20 Jahren in Paris, immer in der Nähe eines Herdes oder neben einem Weinfass, widmet er sich neuerdings besonders dem Thema Brot.

____________________________________

Dr. Dirk Minkner

studierte Chemie an der Ruhr Universität Bochum und begann seine Tätigkeit bei British American Tobacco (BAT) im Jahre 1995 im Bereich Rauchchemie. In seinem cross-funktionalen Werdegang war er sowohl langjährig in den Bereichen Forschung & Produktentwicklung, Sensorik, Marktforschung und Marketing tätig.

Als European Sensory Manager war er insbesondere für die Methodenentwicklung und den Aufbau der Sensorik für BAT in Europa und - nach seinem Wechsel in die Marktforschung - als Leiter der Produktmarktforschung für Deutschland und für deren Koordination in Europa verantwortlich. Über die Funktion als Marketing-Produkt Manager für Deutschland wurde er zunächst Innovations Manager für Europa, arbeitet seit 2010 als Global Innovation Manager in London/UK und Hamburg und ist seit 2013 als Global Sensory Manager tätig.

Ferner ist er Mitglied im DIN Ausschuss Sensorik und Co-Author der Loseblattsammlung Praxishandbuch Sensorik.

____________________________________

Dr. René Nachtsheim

hat Ernährungswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und an der Corvinus Universität Budapest studiert und 2014 an der JLU promoviert.  Von der Deutschen Gesellschaft für Sensorik wurde er 2013 als Jungsensoriker ausgezeichnet. Im Jahr 2015 übernahm Herr Dr. Nachtsheim die Leitung des Bereichs Sensorik an der Austrian Marketing University in Wieselburg (www.amu.at). Seit Juni 2017 arbeitet er als Projekt Manager Sensory & Consumer Science für die Firma Döhler.

____________________________________

Prof. Dr. Guido Ritter

ist Lebensmittelchemiker und promovierter Ernährungswissenschaftler.

Während der Promotionszeit arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsanstalt Geisenheim im Fachgebiet Weinanalytik und Getränkeforschung und danach fünf Jahre in der Funktion als Betriebsleiter der Lebensmitteltechnik bei einem führenden Zusatzstoffhersteller.

Seit dem Jahr 2000 ist Guido Ritter Professor für Lebensmittelrecht, Lebensmittelsensorik und Produktentwicklung am Fachbereich Oecotrophologie der Fachhochschule Münster. Heute ist er darüber hinaus Vorstandsmitglied im Institut für nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft (ISuN) und arbeitet in vielen anwendungsorientierten Sensorik-Projekten mit mittelständischen und größeren Unternehmen der deutschen und europäischen Lebensmittelmittelwirtschaft zusammen. Sein Forschungsgebiet ist die Weiterentwicklung von sensorischen Methoden für die Lebensmittelwirtschaft und die nachhaltige Produktentwicklung.

Er ist Gründungsmitglied und seit 2010 im Vorstand der DGSens.

____________________________________

Prof. Dr. Andreas Scharf

beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit sensorischer Produktforschung, insbesondere für Nahrungs- und Genussmittel, und hat zahlreiche Publikationen und Vorträge zu diesem Forschungsbereich beigetragen. Zurzeit ist er Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, an der Fachhochschule Nordhausen und seit 1995  als wissenschaftlicher Leiter am Institut für Sensorikforschung und Innovationsberatung GmbH in Göttingen tätig.

____________________________________

Dr. Sonja Schwarz

ist Abteilungsleiterin Sensorik & Marktforschung der arotop food & environment GmbH, stellvertretende Institutsleiterin und seit 20 Jahren in der Sensorik tätig. Die promovierte Diplom-Biologin ist Mitglied im DIN-Normenausschuss Sensorik und leitet dort die Arbeitsgruppe Sensory Claims. Sie ist eine der drei Initiatorinnen der DGSens Regionalgruppe Mitte und referiert seit über 15 Jahren im Bereich Sensorik und Marktforschung für diverse Institutionen. Ferner betreut sie verschiedene Forschungs- und Projektarbeiten.

Anmeldung und Kosten

Teilnahmekosten (inkl. Mittagessen und Pausengetränken, alle Preise zzgl. 7% MwSt)

für DGSens-Mitglieder 129,- € / für studentische Mitglieder 60,- €,

für Nicht DGSens-Mitglieder 249,- € / für Studenten 100,- €

Hier gleich on-line anmelden: Anmeldung Veranstaltungen 

Anmeldeschluss war bis Dienstag 15. Oktober 2019.

Sofern Sie Interesse haben, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Stornierung von gebuchten Veranstaltungen: schriftliche Abmeldungen (auch per email an info@dgsens.de) sind bis 30 Tage vor Kurs- bzw. Tagungsbeginn möglich. Hierbei fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % des Teilnahmepreises an. Bei Abmeldung nach diesem Termin werden 50 % des Betrags in Rechnung gestellt. Eine Abmeldung ab 7 Tage vor Beginn und bei Nichtteilnahme ohne vorherige Abmeldung wird die gesamte Gebühr fällig. Selbstverständlich ist die Teilnahme übertragbar.

Wichtiger Hinweis zur Anmeldung

In einzelnen Fällen scheint die on-line Anmeldung - aufgrund von Fire-Wall Einstellungen - nicht zu funktionieren. Sofern Ihre Anmeldung nicht funktioniert oder Sie innerhalb von 5 Werktagen keine Bestätigung Ihrer Anmeldung von uns erhalten haben, so schreiben Sie uns bitte einfach eine formlose e-mail an info@dgsens.de. Wir danken für Ihr Verständnis.

Vorteile Mitgliedschaft

Wenn Sie noch kein DGSens Mitglied sind, gleich jetzt anmelden und die Vorteile genießen!

Sie sparen bei jeder Veranstaltung bis zu 120 € pro Person!

Nur DGSens-Mitglieder haben später Zugriff auf die uns zur Verfügung gestellten Vortragsfolien der Referenten (als Download im exklusiven Mitgliederbereich unserer Homepage)

Alle weiteren Vorteile einer Mitgliedschaft erfahren Sie hier!

Tagungshotel

4. Deutsche Sensoriktage 8./9. Oktober 2015

Wir empfehlen die Übernachtung direkt im Tagungshotel: PENTA Hotel Leipzig (dort findet auch die Abendveranstaltung statt).

Wir haben für Sie ein Zimmerkontingent für den 24. Oktober 2019 reserviert. Der Preis beträgt 124,00 € für ein Standard Einzelzimmer inkl. Frühstück. Bitte geben Sie als Referenz zur Buchung folgendes Stichwort an: "DGS"

Das Abrufkontingent kann bis zum 26.09.2019 gebucht werden:

  • Telephonisch unter: 0341 1292 109
  • Per mail unter: reservations.leipzig@pentahotels.com

Hotel Website

Hier klicken für nähere Infos und Adresse desVeranstaltungsortes:

Veranstaltungsort 2019

Veranstaltungsort: PENTA Hotel Leipzig

Adresse: Großer-Brockhaus 3, 04103 Leipzig

Das Hotel verfügt über 700 hoteleigene Parkplätze (gegen Gebühr)

Jetzt anmelden...die Plätze sind begrenzt!

Anmeldeschluss war bis Dienstag 15. Oktober 2019.

Sofern Sie Interesse haben, so schicken Sie uns bitte eine mail an info@dgsens.de

Wir freuen uns Sie in Leipzig begrüßen zu dürfen....

Deutsche Sensoriktage - Historie

Sensoriktage 2016

Deutsche Sensoriktage 2016

2016 fanden die Sensoriktage unter dem Motto "Hot Spots der Sensorik" an der Beuth Hochschule in Berlin statt.

20. und 21. Oktober 2016

Vorträge:
 
Prof. Dr. Guido Ritter, Thomas Krahl, Dr. Dirk Minkner, Prof. Dr. Andreas Scharf
Hot Spots der Sensorik...
Trends und aktuelle Entwicklungen der Sensorik
 
Dipl. oec. troph. Christine Brugger
Food Pairing...
Anwendung von Food Pairing in der Praxis - Komplexe Wissenschaft oder Empirie?
 
Kiona Nährig
Virtuelle Realität...
Konsumententests in virtuellen Testumgebungen
 
Dipl. oec. troph. Claudia Rummel
Schluß mit falschen Versprechungen...
Claim Substantiation - was bedeutet dies für uns und für unsere Konsumenten?
 
Dr. Patrick Hehn
Nase vorn im Marketing...
Bedeutung olfaktorischer Eigenschaften für Sensorik und Konsumentenforschung
 
Dr. Alexandra A. Kraus
Motivierte Methoden...
Die Bedeutung von Motivation für die Konsumentenforschung
 
Dr. Claudia Brunnlieb
Entscheiden(d)e Botenstoffe...
Die Bedeutung von Serotonin und Dopamin für Entscheidungen von Konsumenten
 
Mit dem DGSens Förderpreis ausgezeichnete Arbeiten unserer „Jungsensoriker"
Lisa Lipperheide
Überprüfung der Eignung des Ideal Profiling als Methode zur Optimierung der Aussagekraft von Intensitätsskalen in sensorischen Akzeptanztests
Hannah Jilani
Determinants of bitter, sweet, salty and umami taste thresholds in European children: The role of sex, age, country and weight status - the IDEFICS Study
Andrea Strube
Verknüpfung sensorischer und instrumenteller Datensätze für ein besseres Verständnis von Akzeptanztreibern und konkrete Empfehlungen für die Produktentwicklung
Sabrina Scharf
Preis für das beste Poster
Sensoriktage 2015

Deutsche Sensoriktage 2015

2015 fanden die Sensoriktage unter dem Motto "Packende Sensorik" an der TU in Dresden statt.

08. und 09. Oktober 2015

Vorträge:
 
Dipl. Des. Alexander Schlag
Mit allen Sinnen gepackt...
Multisensorische Phänomene im Produkt- und Verpackungsdesign
 
Prof. Dr. Thomas J. Simat
Geschmack aus der Packung...
Wie 'schmeckt' ein Twist-off-Deckel? Sensorische Prüfung von Lebensmittelkontaktmaterialien und Konsumartikeln
 
Prof. Dr. Bernd Schubert
Packender Ausblick...
“Code-Management für Nahrungs- und Genussmittel“ - Grundlagen und Implikationen für die sensorische Produktforschung
 
Dr. rer. pol. Marcel Lichters
Packender Mehrwert...
Mehrwert durch die Berücksichtigung deskriptiver Daten bei der Segmentierung von Akzeptanzdaten
 
Prof. Dr. Andrea Bauer, Prof. Dr. Guido Ritter, Prof. Dr. Andreas Scharf
Packender Vergleich...
Vergleich sensorischer Methoden zur Bewertung der sensorischen Qualität von Wasser mit Apfelgeschmack
 
Swetlana Gutjar, MSc
Packende Emotion...
Einfluss von Geschmacks- und Verpackungs-Emotionen auf die Produktwahl
 
Mit dem DGSens Förderpreis ausgezeichnete Arbeiten unserer „Jungsensoriker“
Packender Nachwuchs...
Alexandra Gipp
Vergleich von External Preference Mapping und Ideal Profile Methode anhand verschiedener Doppelkekse mit Schokoladencreme-Füllung
Elisabeth Hamacher
Methodische Entwicklung von Sensory Claims bei Backwaren
Janine Morich
Produkte mit Identität – „Sensory DNA“ erfolgreicher Marken
Nadine Karnal
Die Metapher schmeckt mir nicht: Effekte symbolischer Produktbilder auf Produktwahrnehmung und Geschmack
Sensoriktage 2014

Deutsche Sensoriktage 2014

2014 fanden die Sensoriktage unter dem Motto "Es is(s)t an der Zeit" an der Fachhochschule in Münster statt.

06. und 07. November 2014

Vorträge:
 
Mag. Hanni Rützler
Der Zeit voraus…
Foodtrends 2016 - Zwischen Zeitdruck und Überfluss
 
Prof. Dr. Thorsten Sander
Kommt Zeit, kommt Wahrheit…
Dynamik sensorischer Präferenzen in Abhängigkeit von der Zeit - dargestellt anhand von Praxisbeispielen
 
Dr. Karolin Höhl
Zeitlose Geschmacksempfindlichkeit?
Untersuchung von Trainingseffekten über einen Halbjahreszeitraum
 
Dr. Martina Sokolowsky
Mit der Zeit gehen…
„Temporal Dominance of Sensations“ - Analyse (TDS) zur sensorischen Bewertung von Wein
 
Joachim Haag
Zeitgemäßes Testen…
Home-Use-Test 2.0 - Sensory Consumer Journey & Mobile Data Collection
 
Dr. Helge Fritsch
Der richtige Zeitpunkt …
Frühe Implementierung von Sensorik- und Konsumententests für eine zielgerichtete Produktentwicklung
 
Dr. Karin Bergmann
Den Sinnen Zeit geben - Der Zeit einen Sinn geben…
Was Zeit und Sensorik miteinander zu tun haben
Sensoriktage 2013

Drei-Länder-Sensoriktage 2013

In diesem Jahr standen die Deutschen Sensoriktage unter dem Motto „Sinne im Aufbruch - Von der Wahrnehmung zur Innovation" und fanden am Fraunhofer Institut in Weihenstephan statt.

Diese Veranstaltung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Sensorik (DGSens e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Sensorik Netzwerk Österreich (SNÖ) und der IG Sensorik Schweiz ausgerichtet und galt somit als erste gemeinsame, deutschsprachige Fachtagung der drei Länder Österreich, Schweiz und Deutschland.

07. und 08. November 2013

Vorträge:
 
Prof. Dr. Andrea Büttner
„Monomodalität der sensorischen Analytik vs. Multimodalität sensorischer Wahrnehmungsprozesse - ein unlösbares Problem?“
 
Prof. Dr. Thomas Hofmann
„Translationale Geschmacksforschung - Molekulare Werkzeuge für innovative Produktentwicklung“
 
Julia John
„Methodenentwicklung zur sensorischen Überprüfung von Backöfen sowie deren Handhabung“
 
Liv Maren Herrmann
„Einfluss von Capsicumextrakt in Tee auf das Wärme- und Kälteempfinden“
 
Theresia Krafcick
„Messung emotionaler Reaktionen auf sensorische Stimuli mittels impliziter und expliziter Verfahren – Ein Vergleich zwischen FaceReader-Daten, Forced Choice-Assoziationen und Emotions-Ratings“
 
Matthias Schmitt
„Kellerwirtschaftliche/ Technische Ansätze zur Reduzierung überhöhter Alkoholgehalte beim Wein (Alkoholmanagement)“
 
Petra Huber
„Methodenwahl in der kosmetischen Sensorik“
 
Ute Kienitz
„Sensorik in der Praxis: Was bedeutet Fruchtigkeit für Dich?“
 
Aline Pichon
„Duftende Emotion: Einfluss von Duft auf Stimmung, Verhalten und Bewusstsein“
Sensoriktage 2012

Deutscher Sensoriktag 2012

Nach dem Zuspruch auf der Jahrestagung 2011 wurden die Vorträge in 2012 auf eine ganztägige Veranstaltung erweitert und damit der "Deutsche Sensoriktag" gegründet.

Der 1. Deutsche Sensoriktag fand unter dem Motto Vom Sinn der Sinne - Herausforderungen der modernen Sensorik" im Kompetenzzentrum Weinforschung in Neustadt (a.d. Weinstraße) statt.

09. November 2012

Vorträge:
 
Prof. Dr. Andreas Scharf
„Brennpunkte der Sensorik“
 
Susanne Treibel, Dr. Martin Kern
„Kosmetik & Lebensmittel: Unterschiede in der Praxis von Sensorik & Konsumentenforschung - und was beide voneinander lernen können“
 
Sonja Greisinger
„Substitution mit KCl als eine Maßnahme der Salzreduktion in Modellsuppen“
 
Katarina Plasov
„’Feelwheel’ – Entwicklung eines sensorischen Werkzeuges für die Beurteilung von Hautcremes in der Kosmetikindustrie“
 
Armin Schüttler
„Typizität von Riesling - Vom Konzept über die Sensorik zur chemischen Grundlage“
 
Prof. Dr. med. Thomas Hummel
„Altersabhängige Veränderungen des Riechvermögens“
 
Dr. Dag Piper
„Aktuelle Bedeutung der Sensorik in der Praxis“
 
Prof. Dr. Ulrich Fischer
„Einfluss von Ethanol im Wein – ein unterschätzter sensorischer Parameter"
Jahrestagung 2011

DGSens Jahrestagung

Die erste Jahrestagung der DGSens fand an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg Bergedorf statt.

11. November 2011

Vorträge:
 
Prof. Dr. Guido Ritter
„Sensorik - Mit allen Sinnen - Eine interdisziplinäre Wissenschaft im Aufbruch“
 
Karolin Höhl  
„Leben Supertaster ungesünder? – Sensorische Fähigkeiten und Ernährungsverhalten. Sind Sie Supertaster?“
 
Dr. Dirk Minkner
„Sensory Management“
 
Prof. Dr. Andreas Scharf
„Food-Sensorik – Multisensuale Verpackungsgestaltung“